Tipps für Wintercamping

Wintercamping und Überwintern im Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil im Wintercampen oder im warmen Süden darin zu Überwintern ist sicher ein Traum, den viele von uns haben.
Einfach so aufs Geratewohl loszufahren ist beim Wintercamping jedoch nicht ratsam. Wir möchten mit diesem Ratgeber einige Hindernisse ansprechen, auf die Sie stoßen können und für die wir meist einfache Lösungen parat haben.

Die Gasversorgung, genügend Gas zum Heizen

Die erste Frage, die man sich stellen sollte, ist, ob es am Zielort oder im Zielland eine geregelte Gasversorgung vorhanden ist, um in den meist kühleren Nächten einen reibungslosen Betrieb der Heizung zu gewährleisten? Eventuell Ist es sinnvoll einen Gastank oder Tankgasflaschen für das Reisemobil anzuschaffen. Die Vorteile liegen klar auf der Hand, beide Systeme lassen sich an LPG oder auch Autogastankstellen auch im Ausland befüllen.
Im Internet erhält man listen mit Tankstellen die LPG vertreiben. Ein Befülladaptersatz im eigenen Gepäck macht Sinn, er nimmt wenig Platz weg und nicht jede ausländische LPG-Tankstelle hält Adapter vor.

Die Standplatzwahl, Energiesparen leicht gemacht

Am Stellplatz angekommen, spielt die Auswahl des richtigen Standplatzes eine nicht unerhebliche Rolle, wie viel Energie Sie benötigen, um Ihr Fahrzeug zu beheizen.

Parken Sie Ihr Wohnmobil möglichst mit der Frontscheibe in Richtung Osten. Dadurch wird Ihr Wohnraum schon morgens von der aufgehenden Sonne beheizt, ein schöner Nebeneffekt, Sie können wunderbare Sonnenaufgänge durch die Scheibe betrachten.
Im Laufe des Tages wandert die Sonne von der Windschutzscheibe vorbei an Ihrer Aufbautüre bis zum Heck. Wenn Sie ein Wohnmobil eines praxisorientierten Reisemobil-Herstellers erworben haben, befindet sich Ihr Kühlschrank durch diese einfache Maßnahme immer auf der sonnenabgewendeten Seite des Fahrzeugs, der Fahrerseite. Somit ist die Belüftung Ihres Kühlschranks auf der kühleren Nordseite. Energiesparender und effizienter kann ein Absorber Kühlschrank nicht arbeiten.

Die Stromerzeugung, ein Plus durch Solarenergie

Strom auf Stellplätzen ist noch nicht überall selbstverständlich und die schönsten Plätze sind meist keine offiziellen Stellplätze. Um einen längeren Aufenthalt ohne Landstrom zu verwirklichen, ist der Einsatz einer Solaranlage unabdingbar.
Die Vorteile von Solaranlagen sind kurz umrissen, laut- und geruchlose Energiegewinnung, Solaranlagen nehmen keinen Stauraum ein und ihr Gewicht ist sehr gering im Vergleich zu Generatoren und Brennstoffzellen.

Damit auch die Solaranlage beim Überwintern ein Plus an Energie gewinnen kann, ist es hilfreich die Solarmodule um wenige Grad gen Süden aufzustellen, so erhöhen Sie den Energieertrag und ihre Aufbaubatterien sind früher voll als bei flach liegenden Modulen. Selbst wenn man für das Aufstellen der Solarmodule mit einer Leiter dem Wohnmobil aufs Dach steigen muss, lohnt es sich für Wintercamper auf jeden Fall. Jedes Ampere mehr in den Batterien bedeutet einen enormen Komfort gewinn und dient der Langlebigkeit der meist teuren Bordbatterien.

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar