In eigener Sache – Von Camperherz zu Camperherz

Unser Blog über Campervans und Solarversorgung ist aus einem sehr guten Grund entstanden:

Weil wir selbst aus Überzeugung Camper sind, die so autark wie möglich in Europa unterwegs sein möchten.

So wissen wir nicht nur, wovon wir reden, verfügen über reichlich (solare) Praxiserfahrung, sondern wir wissen auch, was nicht geht.
Grenzen setzen macht da Sinn, wo die Kosten die ökologische Effizienz überbieten – auch wenn nahezu alles machbar wäre, was Ihr Euch vorstellt.

Das sympathische Du

Und wie es unter Campern nun mal so üblich ist, haben wir bei unserem Blog auch das Du dem klassischen Sie vorgezogen – anders würden wir uns untereinander in Frankreich, Spanien, Griechenland auch nicht begegnen.

Camper untereinander sind einfach ein Volk für sich; herzlich, weltoffen, unkompliziert und unkonventionell. Da ist ein herzliches Du einfach angebracht, auch wenn ich gerade aus dem staubigen Büro zu Euch schreibe.

Touren, Touren, Touren

Wir selbst reisen mit unserem Wohnmobil Marke Carthago gerne nach Frankreich und Spanien – auch wenn befreundete Camper damit nicht so gute Erfahrungen gemacht haben.
Unsere eigene Ausstattung in Sachen Solar-Versorgung sieht folgendermaßen aus:

Drei 100 Watt mono-kristalline Hochvolt Solarmodule mit 72 Zellen versorgen einen
MPPT Laderegler Blue Solar 100/30 von Victron Energy.
Da ich mein Fahrzeug nicht wie einen Schweizer Käse mit Löchern für Zusatzinstrumente versehen wollte, habe ich den Victron-eigenen Bluetooth Dongle am Laderegler angeschlossen, der die Daten des Solarladereglers an eine App auf Smartphone oder Tablet überträgt.

So habe ich die Solaranlage voll unter Kontrolle.
Um die Batteriebank zu überwachen und sämtliche
ein- und ausgehenden Ströme zu erfassen, habe ich zusätzlich noch den Votronic LCD Batteriecomputer S als Tankuhr für die Batterie verbaut. Damit habe ich einen präzisen Überblick des Ladezustands meiner 3 Gel Batterien und weiß genau, ab wann mal wieder das normale Ladegerät mit Landstrom gefüttert werden muss.

Mit diesem Autarkie-Paket können wir vom Frühjahr bis in den späten Herbst hinein unsere Bordelektronik in betreiben, abends die Beleuchtung, Radio, Fernseher, Satellitenanlage, Wechselrichter für den Fön laufen lassen, Nachts bei Bedarf die Heizung und hätten darüber hinaus noch genügend Reserven für 2 -3 bewölkte Regentage.

Unsere persönlichen Lieblings-Ecken in Europa:

Ganz grob gesehen mögen wir Spanien und insbesondere Andalusien.
Weiterhin sind wir Fans von Frankreich, das Land bietet eine großartige Infrastruktur an Wohnmobilstellplätzen.
In Griechenland und der Türkei haben wir uns immer besonders gut aufgehoben gefühlt. Die Gastfreundschaft in den beiden Ländern ist unglaublich und eine Reise wert, auch wenn für Wohnmobile noch keine echt
e Infrastruktur vorhanden ist.

Andere Ziele wie Portugal, Italien, Kroatien, Belgien, Niederlande, Ungarn und natürlich Deutschland sollen auch nicht unerwähnt bleiben, wir sind halt Wohnmobilisten, die Ihr Fahrzeug auch als Solches nutzen und die nicht an einem Fleck angebunden sind.

Am liebsten sind uns Stellplätze mit Wasser Ver- und Entsorgung, Strom benötigen wir so gut wie nie, da muss es schon einige Tage beinahe finster sein. Strenge Parzellierungen und enge Parkbuchten mögen wir auch nicht wirklich, daher bin ich auch so gerne auf dem Reisemobil-Stellplatz in Klüsserath.

Mit Herz und Seele

Wir sind nicht nur mit Herz und Seele Camper, es tut uns auch in der Seele weh, wenn wir sehen, wie so manch Camper bei der Konzipierung seines Solar-Systems über das Ohr gehauen wird. Oder schlichtweg falsch beraten, bis hin zu Aufbauten, die uns die Haare zu Berge stehen lassen.

Darum gibt’s bei uns nicht nur wirklich gute, ausgewählte Komponenten für Solar-Systeme, sondern ebenso handfeste, passende Beratung.

Eine von uns beratene und montierte Solaranlage lässt „unsere“ Camper auch im Regen gut versorgt stehen – allerdings sollte jedermann klar sein, dass es gewisse Dinge gibt, die einfach keinen Sinn machen.

Kleines Wohnmobil aber Riesen-Klima- oder Heizungs-Anlage wird so einfach nicht funktionieren und ist auch ökologisch unsinnig.

Da bieten sich vernünftige Hybridsysteme eher an.

Was wir sehr wohl für Euch recherchiert haben, sind Schautafeln, die besonders bei der Planung der Anlage in Zusammenhang mit Euren bevorzugten Reisegebieten maßgeblich sind.

Diese Schautafeln samt Erklärungen findet Ihr in Kürze auf unserer Seite.

Facebookmail

Schreibe einen Kommentar